TONGEBIET

präsentiert

"The Huntings End"

von

Jeff Beadle


Am 1.08.2014 veröffentlicht der kanadische Folksänger Jeff Beadle sein Debütalbum „The Huntings End“ in Deutschland via Butterfly Collectors. Nicht mal eine Woche später eröffnet er das großartige Haldern Pop Festival. Und er kommt auch zu weiteren Gigs ins TONGEBIET - u.a. nach Dortmund, Köln, Mönchengladbach und Düsseldorf.

Mit seinen eindringlichen und ehrlichen Songs ist Jeff Beadle dafür die richtige Besetzung und wird das Publikum bestens auf das Festivalwochenende einstimmen und mit Sicherheit viele neue Fans hinzugewinnen. Als Jeff sein Album schrieb und aufnahm, arbeitete er in Toronto als Poolreiniger. Während seines Jobs und der täglichen Fahrt in die Stadt hatte er viel Zeit sich mit seinen Ängsten zu beschäftigen und über Tragödien und zerbrochene Beziehungen nachzudenken.

Jeff Beadle FotoMittels Notizen und Voice Memos hält Jeff diese Gefühle als Songskizzen auf seinem Smartphone fest und Zuhause hat er diese Ideen mit Melodien versehen und mit Texten komplettiert. Man spürt diese ruhelose Begeisterung bei seinen Kompositionen auf „The Huntings End“ und dass sie von Herzen kommt.

In einem alten Farmhaus in den Bergen von Ontario fand Jeff Beadle einen ruhigen und abgeschiedenen Ort, um dort mit seinem langjährigen Weggefährten Frank Gairdner eine rohe und unverfälschte Aufnahmesession zu planen. Die hohen und hölzernen Decken lassen die ehrlichen Geschichten und eindringlichen Melodien wunderbar widerhallen und machen „The Huntings End“ zu einem musikalischen Erlebnis erster Güte.

  

  Termin(e) im TONGEBIET:

DatumBeginnOrtInformationen
08.08.201420:00subrosa
Gneisenaustraße 56, Dortmund
Tickets: AK 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
10.08.201420:00Lichtburg Köln
Ubierring 13, Köln
Eintritt frei
11.08.201420:00Brause Düsseldorf
Bilker Allee 233, Düsseldorf
Eintritt ?
20.08.201420:00Kulturküche Mönchengladbach
Waldhausener Straße 64, Mönchengladbach
Eintritt ?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *