neset

Marius Neset – Brecker trifft Garbarek

Marius Neset wuchs im norwegischen Bergen auf und zählt zu den großen skandinavischen Jazz-Hoffnungen. Nachdem er von Django Bates entdeckt und gefördert wurde, ist 2014 das erste Album auf ACT erschienen. Auf „Lion“ stellt er seine Kompositionen mit dem Trondheim Jazz Orchestra vor. Nun kommt der Saxophonist für zwei Konzerte ins TONGEBIET.

2009 veröffentlicht Neset sein Debütalbum “Suite for the Seven Mountains”. Seinen nationalen Durchbruch hatte der Saxophonist 2011 mit seinem zweiten Album „Golden Xplosion“, bei dem ihm wieder der britisch Kult-Jazzer Django Bates unterstützte. Kritiker nennen den Norweger eine perfekte Mischung aus Jan Garbarek und Michael Brecker. Auf großen europäischen Jazz-Festivals hinterließ Neset ein fast fassungsloses Publikum, das von der Kraft und Finesse des Saxophonisten begeistert war.

Jetzt spielt Neset zwei Konzerte im TONGEBIET. Am 6. September tritt Neset gemeinsam mit Michael Wollny in Krefeld auf. Gerade die Gigs mit dem Pianisten zählen zu den Auftritten, die Nesets Ruf als glänzender Improvisator begründet haben. Am 11.11. stellt Neset dann auf den Leverkusener Jazztagen mit dem Trondheim Jazz Orchestra das neue, bei ACT erschienene Album „Lion“ vor.

  Termin(e) im TONGEBIET:

DatumBeginnOrtInformationen
06.09.201420:00Burg Linn
Rheinbabenstraße 85, Krefeld
Tickets: VVK 29 Euro ermäßigt 19 Euro  
11.11.201419:00Scala Cinema
Uhlandstr. 9, Leverkusen
Tickets: VVK 29 Euro zzgl. Gebühren / AK 32 Euro  

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *