salon-4B_642x449

PanKultur feiert 20. Geburtstag im Jazzclub Domicil

Mit einer karibischen Nacht feiert PanKultur e.V. sein 20. Jubiläum im Jazzclub Domicil. Mit dabei sind Bands und Solisten wie Konkie Halmeyer, Salon 4 B, der Caribbean Kitchen Club, das Bäng Bäng Steelpan Orchester und Bruce van Mulier. Der Verein, der sich um die Verbreitung der Musik von Steel Drums kümmert, ist nicht nur im TONGEBIET einzigartig.

Es ist Eckard C. Schulz zu verdanken, dass sich seit Ende der Siebziger Jahre neben Stahl, Bier und Borussia auch die Steelpan zunehmend lautstark in der Reviermetropole zu hören ist. Schulz, jahrelang Kopf der legendären Mardi Gras Band, hatte als Autodidakt begonnen, das karibische Ölfass-Instrument zu lernen und fing später auch an, es selbst zu bauen. Heute ist er mit seiner Firma E.C.S. einer der weltweit führenden Steelpan-Bauer, so dass rund um den Globus inzwischen mehr als 10.000 dieser ungewöhnliche Instrumente erklingen. Ebenso „weltumspannend“ ist die Musik von Pankultur e.V., des Vereins, den Schulz zusammen mit den Musikern Martin Buschmann und Jürgen Lesker (früher Acoustic Groove Band) 1995 in Dortmund gründete. Nun feiert der Kulturverein sein 20. Geburtstag.

Mit im Programm:

Bäng Bäng Steelpanorchester & Bruce van Mulier: Das Repertoire des Orchesters bietet eine Auswahl an karibischen, latino-amerikanischen & souligen Stücken. Das ca. 20-köpfige Orchester wird von dem Sänger Bruce van Mulier und dem Schlagzeuger Jörg Schebaum begleitet. Van Mulier ist gebürtig aus Surinam, lebt aber seit vielen Jahren in den Niederlanden. Geleitet wird das Orchester von den Dortmunder Musikern Martin Buschmann & Jürgen Lesker.

Caribbean Kitchen Club: Lesker ist einer der ganz wenigen europäischen Steelpanisten, der mit seinen zahlreichen Tonträgern (Panorama, Bima, Acoustic Groove Band) seit über 30 Jahren erfolgreich tourt. Seit 2000 arbeitet er mit dem Pianisten Roman Babik (Club des Belugas) zusammen. Aus einer Konzertreihe in Duisburg stammt die Zusammenarbeit der beiden mit dem Schlagzeuger Andy Pilger. Das Trio spielt eigene und gecoverte Kompositionen mit viel Platz für Improvisation.

Salon 4 B: Das Ensemble mit Beate Bernert (voc/steelpan), Martin Buschmann (sax/steelpan/voc), Rainer Buschmann (violine), Jürgen Bruhn (git), Mathias Schubert (bass), Christoph Hermsen (perc) spielt Stücke aus der neuen CD „Sueno Azul“ - Weltmusik aus dem Ruhrgebiet, eigene Songs, Calypso, Jazz und Pop.

Konkie Halmeyer: Konkie Halmeyer ist einer der weltweit virtuosesten Steelpanspieler. Er lebt auf Curacao und spielt die „Queen-Steelpan“, ein extra für Ihn entwickeltes Instrument aus der SteeldrumWerkstatt von Eckhard Schulz.

Im Anschluss legt DJ Uwe Meyer (Strobels/Musiktheater Piano) bis in den frühen Morgen Karibisches, Reggae und funky Grooves auf.

  Termin(e) im TONGEBIET:

DatumBeginnOrtInformationen
12.09.201519:00Jazzclub Domicil
Hansastraße 7-11, Dortmund
Tickets: VVK 18 Euro zzgl. Gebühren / AK 22 Euro

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *