TONGEBIET

präsentiert

Wanderjahre

von

Lüül & Band


Vielen ist der Name Lutz Ulbrich, oder gar Lüül, nicht bekannt. Dabei hat der Berliner in den letzten fünf Jahrzehnten tatkräftig zur Entwicklung der Rock- und Pop-Musik in Deutschland beigetragen. Die ersten Versuche, als 12-Jriger in den Beat-Bands „The Tigers“ sowie „The Sentries“ mögen noch so unspektakulär gewesen sein, aber wenn ein 12-jähriger Stepke Anfang der 60er ne Beat-Kombo gegründet hat, dann ist das an sich schon bemerkenswert.

Historisch wichtig war da schon die Gründung der Band „Agitation Free“, das Mitwirken bei Ashra Temple und andern Kraut-Rock-Ikonen. Später tourte Lüül mit Nico und spielte mit John Cale, bevor er sich der New Wave und der NDW zuwandt. Da gelang ihm mit „Morgens in der U-Bahn“ der einzige halbwegs kommerzielle Erfolg bis Ulbrich 1986 die 17 Hippies gründete, die weltweit auf den großen Festivals aufgetreten sind. Nebenher brachte Ulbrich aber immer wieder CDs unter dem Namen Lüül raus, leider außerhalb Berlins irgendwie fast unbemerkt.

Nun gibt es wieder ein neues Album von Lüül und seiner Band, die mit Kerstin Kaernbach (Geige, singende Säge, u.a.), Kruisko (Akkordeon) und Daniel Cordes (Kontrabass) - sonst auch bei den 17 Hippies - sehr folkig besetzt ist und durchaus auch ein wenig nach Straßenmusik klingt. Der Titel das Albums ist sicherlich eine Anspielung auf das Leben auf der Strasse, aber auch Ulbrichs musikalische Reise durch viele Stilrichtungen, Und so findet man auf dem Album auch älteres Material neu arrangiert, wie „Morgens in der U-Bahn“.

Mit „Maria“ findet sich ein weiterer Pop-Song aus den 80ern auf „Wanderjahre“ wieder, wohingegen „Shibuya“ eine Hommage an diesen wuseligen Stadtteil von Tokio ist, wo Lüül 2007 anlässlich von Konzerten mit Agitation Free eine Woche lang residierte. Als Bewunderer von Erich Kästner nimmt sich Lüül „Kleines Gedicht“ vor und vertont es genauso liebevoll wie Tom Waits „In The Neighbourhood“, dessen deutscher Text von Lüüls Freund und Kollegem, dem Liedermacher Manfred Maurenbrecher geschrieben wurde. Was Lüül bei all diesen Songs wunderbar gelingt ist, mit akustischen Instrumenten und agrarer Musik, den Geist einer Großstadt wie Berlin einzufangen.

Kaufen

Titel: Wanderjahre
Künstler: Lüül & Band
Veröffentlichung: 19.06.2015
Verlag: MIG/SPV

 

  
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *